Virgil Mischok

Bariton

seite1.jpg

Home

 

Virgil Mischok spielt und singt den Don Giovanni herausragend. Mischoks Technik ist erstaunlich, die rasante Aufforderung zum Tanze kommt ihm genauso locker von den Lippen wie die Aufforderung zum Mord kaltherzig: Dieser Bariton ist fähig zu Schmelz und Grausamkeit.“

 

Nachdem er in seiner Jugend zahlreiche Auftrittserfahrungen mit den besten Jugendchören Bayerns sammeln konnte, führten ihn solistische Engagements unter anderem nach Südafrika, wo er auf dem Cape Classic Festival zusammen mit der Mezzosopranistin Ann-Katrin Naidu und dem Pianisten Boris Kusnezow einen Liederabend mit Schumanns Liederkreis op.39 und ausgewählten Schubert Liedern gab.

 

Im September 2012 trat er bei einer Konzertreise nach Taiwan und Singapur mit der Audi Jugendchorakademie als Solist im Requiem von Johannes Brahms auf.

 

Virgil Mischok ist regelmäßig in den Basspartien der gängigen Konzert- und Oratorienwerke wie Bach´s Weihnachtsoratorium, Johannespassion und diversen Kantaten, Händels Messias aber auch weniger häufig gespielten Werken, etwa von Georg Phillip Telemann zu hören. So wirkt er regelmäßig an Erstaufführungen und Ersteinspielungen des vernachlässigten Komponisten Simon Mayr mit.

 

Die Oper „Ginevra di Scozia“ von Mayr führte er zusammen mit dem Heinrich Schütz Ensemble Vornbach und dem Münchener Rundfunkorchester unter der Leitung von George Petrou auf.

 

Ebenfalls mit dem Münchener Rundfunkorchester war Virgil Mischok 2012 im Prinzregententheater in der Oper „I Pazzi Per Progetto“ von Donizetti zu hören. Auch im Opernfach widmet er sich neben etablierten Komponisten, dem Repertoire abseits des Standarts. So war er in Opern von Janacek und Phillip Glass zu hören.

 

2013 feierte der junge Bariton große Erfolge in seinem Rollendebüt als Don Giovanni bei der Jungen Oper Schloss Weikersheim.

 

Weitere Opernverpflichtungen führen ihn 2014 unter anderem an das Gärtnerplatztheater in München.

 

Über die Tätigkeit im Opern und Konzertbereich hinaus liegt ein besonderes Augenmerk auf dem Kunstlied. Dichterspezifische Programme in Verbindung mit literarischen Lesungen gehören ebenso zu Mischoks Repertoire wie die wichtigen Liederzyklen der Romantik.